Kontakt     Impressum

138. Meisterkonzert

Giulia Ballaré (Italien)

So. 19. November 2017, 15:30h

Im Auditorium des Kunstmuseums Bonn
Giulia Ballaré (Italien)

Giulia Ballaré, 1. Preis des internationalen Gitarrenwettbewerbs Ciudad de Coria (Spanien).

Giulia Ballaré, Jahrgang 1987, schloss ihr Studium am Konservatorium "Guido Cantelli" in Novara mit Auszeichnung ab. Sie besuchte Meisterkurse von Alberto Ponce, Oscar Ghiglia, Pavel Steidl, David Russel u.a.. Zur Zeit setzt sie ihr Studium bei Paolo Pegoraro und Adriano Del Sal an der "Segovia Guitar Academy" in Pordenone (Italien) fort.

Seit 2009 hat sie 11 erste Preise bei internationalen Wettbewerben gewonnen, u.a.: Ciudad de Coria (Spanien, 2017), Omis Guitar Fest (Kroatien, 2017), Forum Gitarre Wien (Österreich, 2016), Villa de Aranda (Spanien, 2015), Comarca del Contado (Spanien, 2014).

Als Solistin ist sie bei den bedeutendsten Festivals aufgetreten, dabei in prestigeträchtigen Konzertsälen wie im großen Saal der Università "La Sapienza" in Rom, im großen Saal des Wiener Ehrbar-Palais, im Spiegelsaal des Primatialpalais in Bratislava, im Nationalen Musikforum Breslau und vielen anderen.

2013 erschien ihr erstes Album "Lirically Spain" beim Label dotGuitar.

PROGRAMM

Augustin Barrios
(1885-1944)
Mazurka Appassionata

Toru Takemitsu
(1930-1996)
Equinox

Johann Kaspar Mertz
(1806 – 1856 )
An Malvina, aus "Bardenklänge", op. 13
Elegie

Joaquin Turina Pérez
(1882-1949)
Fantasia Sevillana

» 10 Minuten Pause «
Joaquin Rodrigo
(1901-1999)
En los Trigales

Maurice Ohana
(1913-1992)
Tiento

Joaquin Turina Pérez
(1882-1949)
Sonata op. 61

Tempo I Allegro
Tempo II Andante
Tempo III Allegro Vivo

Mario Castelnuovo-Tedesco
(1895-1968)
Capriccio Diabolico op.85 (omaggio a Paganini)

© Bonner Meisterkonzerte Klassische Gitarre, 04.10.2017